Am Montag, den 07.01.2019 nahmen die Klassensprecher/Innen aller Klassen der SKG an einem SV-Seminar in der heimischen Aula teil.

Auf Einladung der beiden SV-Lehrer Frau Vassmer und Herr Kummer kam Herr Andreas Luckey an die Sekundarschule um allen Klassensprechern deutlich zu machen, was das Amt eines Klassensprechers für die Schulgemeinschaft bedeute und wie man mit Hilfe von Vertrauen, Zusammenhalt und die Übernahme von Verantwortung die größten Hürden im Leben meistere und sogar seine Ängste überwinden könne.

Zuerst begeisterte Andreas Luckey die Anwesenden mit seiner freundlichen, humorvollen Art, als er sich vorstellte und erstaunte  alle mit seinen vielfältigen Erfahrungen im Arbeits- und Privatleben. Er ist unter anderem Vater dreier Kinder, studierte in Bielefeld Psychologie und Philosophie, betrieb als Jugendlicher eine mobile Disko, arbeitete auch in einer Obdachlosenunterkunft , erlernte Pantomime durch einen Lehrmeister des russischen Staatszirkus und hält auch Seminare im Gefängnis.

Danach berichtete er den Schülerinnen und Schülern, dass es die SV als Schulmitwirkungsorgan erst seit den 60er Jahren gäbe und klärte diese über ihre Rechte, aber auch Pflichten auf und erläuterte, welche Verantwortung das Amt des Klassensprechers mit sich führt.

Spielerisch lernten die Jugendlichen, wie man konzentriert und mit Zusammenhalt scheinbar unlösbare Aufgaben als Team lösen kann.

Des Weiteren sammelte Herr Luckey Schimpfwörter von den Schülern um ihnen deutlich zu machen, welche zerstörerische Kraft und Macht diese Wörter haben können. Anhand von Zeugenberichten aus dem Konzentrationslager Ausschwitz begriffen alle Schüler/innen wie grausam es ist, entmündigt zu werden und seine Persönlichkeit zu verlieren. Zitat von Andreas Luckey: „…Und dieser Wahnsinn fing irgendwann einmal mit Beleidigungen und Schimpfwörtern an.“

Nach der Mittagspause hatten alle SV-Schüler/innen die Gelegenheit, ihren Mut auf die Probe zu stellen. Sie konnten eine Leiter in 3, bzw. 4 Metern Höhe übersteigen. Dabei wurde diese Leiter nur von ihren Mitschülern gehalten. Man konnte beachtliche Leistungen und Überwindungen beobachten, Selbstvertrauen und Gemeinschaftsgefühl wurden gestärkt.

Zum Schluss las Andreas Luckey aus der Körpersprache der Klassensprecher und beeindruckte als Pantomime.

Alle teilgenommenen Personen sind sich einig, dass dieser SV-Tag fester Bestandteil an der SKG werden soll.

(Text und Fotos: Kummer)